Sie sind hier

Bergmeier, Rolf

Rolf Bergmeier, Althistoriker

rolfbergmeier2.jpg

Foto: Evelin Frerk

Rolf Bergmeier, geboren 1940 in Oberhausen (NRW), war Oberst im Generalstab und im Verteidigungsministerium sowie in der NATO Brüssel tätig. 1989 reichte er sein Abschiedsgesuch ein und arbeitete anschließend als Systemanalytiker in der Industrie. Es folgte ein Studium der Alten Geschichte und Philosophie an der Gutenberg-Universität Mainz, das er mit dem Magister abschloss. Heute ist Rolf Bergmeier schriftstellerisch tätig und Autor diverser Publikationen, die sich mit der Schnittstelle "Alte Geschichte, frühes Mittelalter und Kirchengeschichte" beschäftigen. 

In seinen Büchern zeichnet er die Entwicklung des Christentums anhand historischer Fakten nach und belegt, dass die Machtzunahme religiöser Kräfte in der Zeit der Spätantike mit einem zivilisatorischen Rückschritt verbunden war, von dem sich Europa erst in der Zeit der Renaissance, mit der Wiederbelebung der antiken Kultur, erholen konnte. 

Buchveröffentlichungen:

  • Kaiser Konstantin und die wilden Jahre des Christentums: Die Legende vom ersten christlichen Kaiser, 2010
  • Schatten über Europa: Der Untergang der antiken Kultur, 2012
  • Christlich-abendländische Kultur: Eine Legende,  2013

Links:

Christlicher Salafismus - Rolf Bergmeier zum Anteil der Religion am Untergang der antiken Welt (telepolis)

Und es hat Wumms gemacht -  Rolf Bergmeiers "Schatten über Europa" (The European)