Sie sind hier

Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

20. 06.

24. Karlsruher Science Slam

WissenschaftlerInnen präsentieren ihre Forschung spektakulär verständlich in 10 Minuten

Angelehnt an das Format der Poetry Slams bietet ein Science Slam Nachwuchswissenschaftlern/innen die Gelegenheit, ihre eigene Forschung auf der Bühne einem breiten Publikum ohne Fachkenntnisse zu präsentieren. Das Ziel des Slams ist es, das Thema leicht verständlich und unterhaltsam zu präsentieren. (weiter...)

26. 06.

Giftige Gene? Ein vernunftorientierter Zugang zum Thema Grüne Gentechnik

Vortrag von Dr. Martin Moder im Rahmen der Reihe "Vom Reiz des Übersinnlichen" im Planetarium Nürnberg

Seit zwei Jahrzehnten verändern wir gezielt das Erbgut von Nutzpflanzen, um sie für unsere Bedürfnisse zu optimieren. Dreizehn Prozent der globalen Anbaufläche sind mittlerweile mit gentechnisch modifizierten Nutzpflanzen besetzt. Auch Deutschland importiert jährlich Millionen Tonnen gentechnisch verändertes Futtermittel für die Tierzucht. Ist das ein wünschenswerter Trend oder bedenklich? (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

28. 06.

Eine unendliche Geschichte - 1968: "Weg mit § 218!" 2018: "Weg mit § 219a"

Votrag mit Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz in Berlin

Sexuelle Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht. Trotzdem steht in Deutschland der Schwangerschaftsabbruch nach § 218 noch immer unter Strafe und wird nur unter bestimmten Voraussetzungen straffrei gestellt. Frauen können sich nach § 219a auch nicht frei über den Schwangerschaftsabbruch informieren. Erst vor wenigen Monaten wurde die Ärztin Christina Hänel vom Gießener Amtsgericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro verurteilt, weil sie auf Ihrer Website auf das Durchführen von Schwangerschaftsabbrüchen hinwies. Die Sozialwissenschaftlerin, Aktivistin und Mitinitiatorin des "Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung" Gisela Notz beleuchtet die "unendliche Geschichte" des Schwangerschaftsabbruchs und zeigt Kontinuitäten und Brüche von 1968 bis heute auf. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

29. 06.

Über Gott und die Welt - Diskussion mit Philipp Möller und Gregor Gysi

Veranstaltung im Rahmen der "Gesprächsreihe mit Gregor Gysi im Kloster Neuzelle"

Zur Überraschung vieler verkündete Gregor Gysi im Januar 2017 bei "Markus Lanz", dass er eine gottlose Gesellschaft fürchte. Der bekannten Politiker (Mitglied der Fraktion DIE LINKE und Präsident der Europäischen Linken) gesteht nur den beiden christlichen Kirchen zu, allgemeingültige moralische Werte zu formulieren und zu verbreiten. Der Autor Philipp Möller, der mit seinem Buch "Gottlos Glücklich" im vergangenen Jahr ein starkes Credo für eine säkulare Bundesrepublik hinlegte, widerspricht. "Als Moralinstanz sind die Kirchen ganz und gar untauglich! Schon ein kurzer Blick in die Geschichte zeigt, dass die Menschenrechte gegen den Widerstand der Kirchen erstritten werden mussten, außerdem gehören mehr als 36 Prozent der deutschen Bevölkerung keiner Konfession mehr an." Der Pädagoge und Sprecher der säkularen Buskampagne 2009 setzt auf Humanismus und Aufklärung. (weiter...)

29. 06.

"Der Sinn des Lebens oder warum Natur Wissen schafft"

Vortrag und Diskussion mit Burger Voss im Rahmen des Interdisziplinären Festivals "7 Tage sind nicht genug" im Stadtmedienzentrum Karlsruhe

Ist die Welt für uns gemacht? Woher wissen wir eigentlich, wie die Dinosaurier ausgestorben sind? Hat auch die Realität so etwas wie eine Bildschirmauflösung? Und wozu brauchen wir eigentlich Wissenschaft, wenn wir doch alles klar vor der Nase haben? (weiter...)