You are here

Deutscher Humanistentag 2019

Mehrtägiges Event vom 5.-8. September 2019 im Haus der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg

Vor 70 Jahren wurde das Grundgesetz verabschiedet, das die Freiheit und Gleichheit des Menschen in den Vordergrund stellt und den Rahmen unseres demokratisch verfassten Rechtsstaates bildet. Gerade in der heutigen Zeit, in der Extremisten und Nationalisten wieder an Einfluss gewinnen, gilt es, diese Werte zu verteidigen. Unter dem Motto "Humanisten für Menschenrechte und Toleranz" fordert der "Deutsche Humanistentag" zu einem aufklärerischen und humanistischen Diskurs heraus. Mit von der Partie sind u.a. Mina Ahadi, Carsten Frerk, Hartmut Kreß, Ingrid Matthäus-Maier, Ralf Meister, Aydan Özoguz, Rainer Rosenzweig, Michael Schmidt-Salomon und Assunta Tammelleo.

Der Deutsche Humanistentag 2019, der vom 5. bis 8. September in den Räumen der Patriotischen Gesellschaft von 1765 in Hamburg stattfindet, wird von der Stiftung Geistesfreiheit (unter Leitung des ersten Vorsitzenden Konny G. Neumann) mit Unterstützung vieler säkularer Organisationen ausgerichtet. Das Programm ist breit gefächert und umfasst Vorträge und Podiumsdiskussionen sowie Workshops und Theateraufführungen. Darüber hinaus bietet ein "Science Slam" Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte in einem unterhaltsamen 10-Minuten-Vortrag auf die Bühne zu bringen. Weitere Informationen zum Programm gibt es im Flyer zur Veranstaltung, der auf der Website zum Humanistentag als PDF-Dokument zum Download bereitsteht.

Der Humanistentag vom 5.-8. September 2019 im Haus der Patriotischen Gesellschaft (Trostbrücke 6, 20457 Hamburg) wird am Donnerstag um 17:00 Uhr eröffnet. Interessierte, die an der mehrtägigen Veranstaltung teilnehmen möchten, können sich über die Website zum Humanistentag anmelden. Ticketverkauf online unter: https://www.deutscher-humanistentag.de/tickets/