You are here

The Giordano Bruno Stiftung publicizes announcements from the respective organizers. Please check that the event is actually taking place (see the link "organizer" in the event announcement). If in doubt, please check directly with the organizer.

kortizes.de

16. 03.

Das Gehirn erleben!

Vortrag von Prof. Dr. Petra Ritter im Rahmen der Kortizes-Reihe "Vom Reiz der Sinne" in Nürnberg

Können wir ein virtuelles Gehirn erschaffen und am Computer simulieren? Der Vortrag nimmt Sie mit auf eine Reise durch das digitale Gehirn. Sie werden erleben, wie individuelle virtuelle Gehirne von Patienten und Patientinnen am Computer erstellt werden und wie an Hochleistungsrechnern die Funktion von gesunden und kranken Gehirnen simuliert werden kann – wie mit einem Flugsimulator. Sie werden verstehen, wie solche digitalen Gehirne helfen können, Krankheiten zu erforschen, Therapien zu entwickeln und zu testen. (weiter...)

kortizes.de

21. 03.

Humanistischer Salon: Aktuelles zur Suizidhilfe in Deutschland

Live-Online-Vortrag von Dr. Dr. Florian Willet (DIGNITAS Deutschland)

Am 26.02.2020 erklärte das Bundesverfassungsgericht den § 217 StGB für nichtig, der Suizidhilfe fünf Jahre kriminalisiert hatte. Seitdem findet wieder professionelle, sichere und zuverlässige Suizidhilfe in Deutschland statt. Im Urteil wurde klargestellt, dass Suizidentschlüsse keiner Moral zu unterwerfen, sondern höchstpersönliche Privatsache sind. Allgemeines Strafrecht schützt alle Beteiligten hinreichend. "Dennoch formieren sich selbstbestimmungsaverse Politiker, die Phobien gegen Privatautonomie haben", so DIGNITAS-Pressesprecher Florian Willet. Kooperationsveranstaltung des Instituts für populärwissenschaftlichen Diskurs (Kortizes) und der Giordano-Bruno-Stiftung. (weiter...)

Christoph Bördlein - fas.fhws.de

06. 04.

Nur Reiz und Reaktion? - Wissenschaftliche Wandersagen in der Psychologie

Vortrag von Prof. Dr. Christoph Bördlein in Nürnberg

Zwei Behavioristen haben Sex miteinander. Danach sagt der Behaviorist zur Behavioristin: "Für dich war es schön, aber wie war es für mich?" Der Behaviorismus (von Engl. "behavior" – Verhalten) ist die wissenschaftstheoretische Position, dass das Verhalten von Menschen und Tieren mit naturwissenschaftlichen Methoden untersucht und erklärt werden kann. Der eingangs zitierte Witz funktioniert nur, wenn man sein Wissen über den Behaviorismus ausschließlich aus Sekundärquellen (wie den Lehrbüchern der Psychologie) bezieht und unter anderem glaubt, Behavioristen interessierten sich nicht für Gedanken und Gefühle. Vortrag von dem Psychologen Christoph Bördlein im Rahmen der Kortizes-Veranstaltungsreihe "Vom Reiz des Übersinnlichen", die in Kooperation mit der Giordano-Bruno-Stiftung stattfindet. (weiter...)

20. 04.

Erziehung und Bildung im Bann des Irrationalen - Mythen und Pseudo-Therapien in der Pädagogik

Vortrag von Prof. Dr. Barbro Walker in Nürnberg

Mythen und vor allem pseudowissenschaftliche (sogenannte »alternative«) therapeutische Verfahren in der Medizin sind in aller Munde und werden – glücklicherweise – von ihren Kritikern immer stärker thematisiert, wie jüngst am Beispiel der Homöopathie eindrucksvoll zu sehen war. Wenig bekannt ist hingegen, dass in der Pädagogik, die sich der Erziehung und Bildung widmet, ebenfalls eine erhebliche Menge an Mythen und pseudowissenschaftlichen Behandlungsansätzen existiert – zumeist, ohne dass vonseiten der Fachleute daran Anstoß genommen wird. Vortrag von Prof. Dr. Barbro Walker im Rahmen der Kortizes-Veranstaltungsreihe "Vom Reiz des Übersinnlichen", die in Kooperation mit der Giordano-Bruno-Stiftung stattfindet. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

11. 05.

Vom Wert und Preis der Meinungsfreiheit

Podiumsgespräch mit Hamed Abdel-Samad und Dr. Sandra Kostner in Schwäbisch Gmünd

Meinungsfreiheit ist ein besonders herausforderndes Grundrecht, da es Menschen mit Weltanschauungen konfrontiert, die ihre tiefsten Überzeugungen infrage stellen. Solch unangenehmen Erfahrungen gehen Menschen gerne aus dem Weg. Zum Beispiel indem sie Andersdenkende meiden oder, wenn dies nicht möglich ist, versuchen, deren Meinungsäußerungen in ein diskreditierendes Licht zu rücken - und wenn sie die Macht dazu haben, zu unterdrücken. Islamexperte Hamed Abdel-Samad, gegen den wegen seiner Tabubrüche 2013 eine Fatwa verhängt wurde und der seither unter permanentem Polizeischutz lebt, im Gespräch mit der Migrationsforscherin Dr. Sandra Kostner. (weiter...)