You are here

The Giordano Bruno Stiftung publicizes announcements from the respective organizers. Please check that the event is actually taking place (see the link "organizer" in the event announcement). If in doubt, please check directly with the organizer.

24. 02.

Säkularismus und Islam: Die Initiative "Säkularer Islam" stellt sich vor

Prominent besetzte Podiumsdiskussion in Berlin

Die "Initiative Säkularer Islam" wurde anlässlich der vierten Deutschen Islamkonferenz (DIK) gegründet, um den säkularen Muslimen/innen Sichtbarkeit zu verleihen, welche bisher in den Debatten nicht repräsentiert waren. Die Gruppe, zu der u.a. auch Cem Özdemir, Seyran Ates, Hamed Abdel Samad, Ahmad Mansour und Necla Kelek gehören, fordert ein zeitgemäßes Islamverständnis, das mit den Menschenrechten vollumfänglich vereinbar ist. Sie kritisiert die Vorherrschaft der religionskonservativen Verbände in der Islamkonferenz und spricht sich gegen die Anerkennung der Islamverbände als Körperschaften des öffentlichen Rechts aus. (weiter...)

polytechnische.de

26. 02.

Darf man über Religion spotten?

Diskussion mit Dr. Michael Schmidt-Salomon, Dr. Nahed Samour und Dr. Johannes zu Eltz in Frankfurt

Der Prophet Mohammed, Jesus oder der Papst – Künstlern und Satirikern ist nichts heilig. Allerdings ist der Humor der Religionsgemeinschaften in dieser Hinsicht begrenzt. Rechtlich macht sich in Deutschland derjenige strafbar, der Religionen beschimpft und damit den "öffentlichen Frieden" stört, so der Paragraph 166 des Strafgesetzbuchs. Den einen genügt der Paragraph nicht, den anderen geht er zu weit. Es geht also wieder einmal um das Verhältnis von Demokratie und Religion. Sollten also Kunst und Karikatur Rücksicht auf religiöse Gefühle nehmen? Darüber diskutieren die Juristin Nahed Samour, der Philosoph Michael Schmdit-Salomon und der Stadtdekan von Frankfurt am Main Johannes zu Eltz. (weiter...)

26. 02.

Gibt es aufgeklärte Muslime?

Vortrag und Diskussion mit Dr. Lale Akgün in Bremen

Lale Akgün, die es seit langem stört, dass das Bild des Islams in Deutschland von Kopftuch tragenden Frauen und jungen Männern in salafistischem Outfit bestimmt wird, meint Ja. Von Stereotypen profitiert nicht nur die fremdenfeindliche Rechte, sondern auch der politische Islam. Als säkulare Muslimin will Akgün auch andere darin bestärken, sich vom konservativen Gebots-Islam der Funktionäre zu emanzipieren. (weiter...)

Cyril Schirmbeck Photography

28. 02.

Gefährliche Toleranz. Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam

Vortrag und Diskussion mit Samuel Schirmbeck in Düsseldorf

Was ist nur mit der deutschen Linken los? Wie ist es möglich, dass sie − sich selbst als emanzipatorisch verstehend − ausgerechnet die kritische Auseinandersetzung mit dem Islam einer Rechten überlässt, die eine offene und liberale Gesellschaft ohnehin ablehnt? Stattdessen ist an die Stelle linker Islamkritik vielerorts eine linke Tabuisierungskultur getreten. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

04. 03.

"Frauen – Selbstbestimmt und organisiert gegen Altersarmut"

Fachveranstaltung u.a. mit Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz in Berlin

Der Armutsbericht 2018 des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes erfasst bundesweit 13,7 Millionen Bundesbürger*innen, die von Armut betroffen sind; 14,7 Prozent der Menschen in Bezug von Rente oder Pension sind einkommensarm. Die Armuts(risiko)quote erreichte im Jahr 2017 einen Rekordstand, das Armutsrisiko nimmt im Alter am stärksten zu. Altersarmut ist insbesondere weiblich und verschärft sich oft in Verbindung mit einem Migrationshintergrund. (weiter...)