You are here

The Giordano Bruno Stiftung publicizes announcements from the respective organizers. Please check that the event is actually taking place (see the link "organizer" in the event announcement). If in doubt, please check directly with the organizer.

https://atheist-refugees.com/

31. 01.

"Frauen dürfen hier nicht träumen – Mein Ausbruch aus Saudi-Arabien, mein Weg in die Freiheit"

Vorstellung der bewegenden Autobiographie von Rana Ahmad in Stuttgart

Unter größter Gefahr verließ Rana Ahmad ihre Heimat Saudi-Arabien, um in Deutschland ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. In ihrem Buch beschreibt sie eindrücklich den Wert dieser Selbstbestimmung für ein würdevolles Leben. Schließlich ist Freiheit viel zerbrechlicher als es den Anschein haben mag und es gilt, sie heute gegen Rechtspopulisten und andere extremistische Kräfte zu verteidigen. Rana Ahmad wird über ihre Erfahrungen als Ex-Muslimin in Saudi Arabien, über ihre gefährliche Flucht über die Mittelmeerroute und ihr neues Leben in Deutschland sprechen. (weiter...)

Franz Erbguth

31. 01.

Die Evolution des Schmerzes: Von zuckenden Tentakeln bis zum Schmerz­gedächtnis

Vortrag von Prof. Dr. Frank Erbguth im Rahmen der Kortizes-Reihe "Vom Reiz der Sinne" in Nürnberg

Ganz früh in der Evolution reagieren einzelne Tentakel, z.B. von Seeanemonen, »defensiv« auf Berührung. Die Reiz-Reaktion findet zwar schon »neuronal« statt, beschränkt sich aber auf die einzelnen Tentakel. Während der Evolution entwickelt sich das Wahrnehmungssystem weiter und über Nervennetzwerke, Rückenmarksstrukturen und schließlich Gehirnverschaltungen werden die zugeleiteten Impulse von Schmerzrezeptoren mit »höheren« Hirnfunktionen und damit Gefühlen verbunden, was die potentielle Entwicklung eines »Schmerzgedächtnisses« zur Folge hat. Die Veranstaltung wird vom Kortizes-Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs in Kooperation mit der gbs und dem Bildungszentrum Nürnberg ausgerichtet. (weiter...)

01. 02.

Wenn du denkst, du denkst – Täuschungen und Denkfallen auf dem Weg zur Erkenntnis

Vortrag und Diskussion mit Dr. Rainer Rosenzweig in Düsseldorf

Was wir wahrnehmen ist nicht immer wahr! Verblüffende Wahrnehmungsphänomene entlarven unsere Wahrnehmung als aktiven Prozess unseres Gehirns. Was wir über die Welt bereits wissen oder zu wissen glauben, bestimmt unser Wahrnehmungsergebnis. Hilft also nachdenken? Nicht immer, wie man an einer Reihe überraschender Denkfallen erkennen kann. Wie wir auf diese »Unzulänglichkeiten« des Wahrnehmens und des Denkens vor dem Hintergrund einer säkular-humanistischen Weltauffassungreagiert reagieren können, wird Rainer Rosenzweig in seinem Vortrag erläutern. (weiter...)

Pressebild_Andreas-Edmueller_c_privat

06. 02.

Verschwörungs­spinner oder seriöse Auf­klärer? Wie man Verschwörungs­theorien professionell analysiert

Buchvorstellung von Dr. Andreas Edmüller in der Innenstadtbibliothek Fürth

Was ist eigentlich eine Theorie? Was zeichnet eine gute Theorie aus? Wann haben wir es mit einer Pseudo-Theorie zu tun? Verschwörungsspinner oder seriöse Aufklärer – wie erkenne ich den Unterschied? Um genau diese Fragen geht es in dem Vortrag zum gleichnamigen Buch des Philosophen Andreas Edmüller: Das Handwerkszeug zur systematischen argumentativen Analyse von Verschwörungstheorien wird in Anlehnung an die Wissenschaftstheorie Schritt für Schritt und sehr anschaulich vermittelt. Mit vielen konkrete Beispielen sorgt der Autor für Klarheit und Verständlichkeit (Watergate, Chemtrails, QAnon, …). (weiter...)

kortizes.de

12. 02.

Wer braucht Philosophie? Vom Nutzen des Hinter­fragens in Wissen­schaft und Alltag

Diskussion mit Dr. Michael Jungert und Dr. Thomas Grethlein in der Villa Leon in Nürnberg

Philosophie als Reflexionswissenschaft gilt oft als abgehoben, anwendungsfern, blutleer und vergeistigt. Andererseits sind von jeher hohe Erwartungen an Orientierungswissen und Sinngebung mit der Philosophie verbunden. Im Gespräch mit den Gästen, das vom Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs (Kortizes) in Kooperation mit der Giordano-Bruno-Stiftung ausgerichtet wird, werden verschiedene Zugänge zur Philosophie lebendig und ihr Nutzen für die Öffentlichkeit greifbar: im Wissenschaftsbetrieb, im Wirtschaftsleben, in Politik und Ethik sowie in der persönlichen Lebensführung. (weiter...)