You are here

„Ich muss mal dringend austreten!“

Kirchenaustrittsaktion und Verlosung zum Jahreswechsel

moses_regensburg1.jpg

Moses und das "11. Gebot"

Wer jetzt seinen Willen bekundet, aus der Kirche austreten zu wollen, kann sich später darauf berufen! Dies verdeutlicht die Kunstaktion "11. Gebot" mit ihrer aktuellen Kampagne "Ich muss mal dringend austreten!" Dass die Standesämter und Amtsgerichte mit der hohen Zahl der Kirchenaustrittswilligen überlastet sind, "darf nicht zum Nachteil der Bürgerinnen und Bürger ausgelegt werden!", meint David Farago, Leiter des "11. Gebots". Damit diese "frohe Botschaft" bei möglichst vielen Menschen ankommt, schreibt die Kunstaktion eine Verlosung aus, an der jeder teilnimmt, der den Originalbeitrag des 11. Gebots über Facebook verbreitet.

In fast allen Bundesländern muss der Kirchenaustritt persönlich beim Standesamt oder Amtsgericht erklärt werden. Aktuell kommt es vermehrt vor, dass Personen zum Zeitpunkt ihres Austrittswillens der Kirchenaustritt aus terminlichen Gründen versagt wird. Die Betroffenen müssen teilweise monatelang warten und weiter Kirchensteuer zahlen. Die Alternative, den Kirchenaustritt vor einem Notar zu erklären, ist mit zusätzlichen Kosten verbunden. Viele scheuen sich davor und akzeptieren lieber eine Zwangsmitgliedschaft.

Dass die beiden Großkirchen, die über ein Vermögen von rund 400 Mrd. Euro verfügen, wegen einer Überlastung von staatlichen Kirchenaustritts-Stellen von diesem Paradebeispiel der hinkenden Trennung von Staat und Religion profitieren, ist inakzeptabel. "Es ist daher höchste Zeit für eine Reform des Kirchensteuerrechts!", sagt David Farago von der Kunstaktion "11. Gebot". "Wir fordern eine formlose Austrittsmöglichkeit. Im Verbraucherschutzrecht können online abgeschlossene Verträge per E-Mail gekündigt werden und in Norwegen kann man über ein Online-Portal aus der Kirche austreten. Und so rufen wir alle Betroffenen auf: Demonstrieren Sie mit uns gegen diesen Missstand in Deutschland! Ein Austritt aus der Kirche muss ebenso formlos möglich sein wie der Austritt aus einem Fitnessclub."

Der Ratschlag des "11. Gebots" lautet: "Teilen Sie noch heute Ihren Kirchenaustritt schriftlich gegenüber der dafür zuständigen öffentlichen Stelle mit und verlangen Sie nach einem zeitnahen Termin, um sich den Austritt rückwirkend zum heutigen Datum bescheinigen zu lassen! Verschicken Sie Ihren Austrittswillen besser heute als morgen per Einschreiben mit der Post, Ihren unterschriebenen Brief eingescannt als PDF-Anhang per E-Mail oder dokumentieren Sie Ihren persönlichen Briefkasteneinwurf bei der entsprechenden Kirchenaustrittsstelle z. B. mit dem Handy."

"Alle Austrittswilligen, deren Austrittszeitpunkte von den staatlichen Stellen später nicht akzeptiert werden, können sich im Anschluss beim 11. Gebot melden", erklärt Farago. "Wir werden die eingereichten Fälle von Juristen beurteilen lassen und gegebenenfalls und in Absprache mit den Betroffenen gegen die Ablehnungen juristisch vorgehen." Infos zu den zuständigen Stellen in Ihrem Bundesland gibt es auf der Website kirchenaustritt.de. Einen Mustertext für ein Austrittsschreiben finden Sie hier."

 
Die "frohe Botschaft" verbreiten und gewinnen!

Wenn Sie die "frohe Botschaft", dass der Kirchenaustritt trotz überforderter Behörden zeitnah möglich ist, via Facebook bis zum 09.01.2021 um 23:59:59 Uhr verbreiten, nehmen Sie automatisch am Gewinnspiel des 11. Gebots teil. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, welche den Originalbeitrag auf Facebook bis zu diesem Zeitpunkt geteilt und einen festen Wohnsitz in Deutschland oder eine Zustelladresse in Deutschland haben. Ein mehrfaches Teilen ist erwünscht, erhöht jedoch nicht die Gewinnchance. Wer nicht an der Gewinnaktion teilnehmen möchte, kann dies formlos mit einer einfachen Mail an das Team des "11. Gebots" erklären.

Die Verlosung findet am 10.01.2021 statt. Durch die Verlosung werden 50 Gewinner ermittelt. Zur Versendung der Gewinne nimmt das Team vom 11. Gebot im Anschluss über Facebook Kontakt zu den Gewinnern auf, um die Versandadresse zu registrieren. Der Versand erfolgt kostenfrei über den Veranstalter der Aktion und nur an Adressen in Deutschland.


Die Preise der Verlosung

  •   1. bis 10. Preis: Je ein Buch "EXIT – Warum wir weniger Religion brauchen" mit einer signierten Postkarte von Helmut Ortner sowie je ein Buch "Despoten. Demagogen. Diktatoren. – Ein satirisches Bilderbuch" mit persönlicher Widmung von Jacques Tilly

  • 11. bis 50. Preis: Je ein Buch "EXIT – Warum wir weniger Religion brauchen" mit einer signierten Postkarte von Helmut Ortner