Sie sind hier

Möller, Philipp

Diplom-Pädagoge, Autor

philipp_moeller2.jpg

Foto: Evelin Frerk

Philipp Möller wurde 1980 in (West-)Berlin geboren und ist dort mit drei jüngeren Geschwistern aufgewachsen. Während seines Pädagogik-Studiums, das er 2008 abschloss, entwickelte er eine Faszination für das neue Bild des Menschen, das unter anderem die Hirnforschung, Soziobiologie und Evolutionspsychologie zeichnen. Nachdem er 2009 die säkulare Buskampagne als Pressesprecher begleitete, war er bis Mai 2014 ehrenamtlich als Pressereferent der Giordano-Bruno-Stiftung tätig und nutzte zahlreiche Medienauftritte, um die Vorstellung von Humanismus und Aufklärung (und die damit verbundene Religionskritik) in der Öffentlichkeit bekanntzumachen (z.B. in den Talksendungen "Anne Will", "Tacheles" und "SWR-Nachtcafé").

Auf dem Portal des Humanistischen Pressedienstes gestaltete er von 2010-2012 den Podcast "Philipp Möller im Gespräch". Unvergessen ist sicherlich sein Auftritt bei der ersten Veranstaltung von "Disput\Berlin!" zum Thema "Ohne Religion wäre die Welt besser dran" (2011), bei dem es Möller (neben Necla Kelek und Alan Posener) in besonders charmanter Weise gelang, innerhalb der begrenzten Redezeit von vier Minuten die zentralen Argumente der modernen Religionskritik auf den Punkt zu bringen. (Die Videoaufzeichnung seines Statements wurde auf "YouTube" mehr als 170 000 Mal angeklickt.)

Heute arbeitet Philipp Möller als freischaffender Autor und hat mit seinen Büchern "Isch geh Schulhof" (2012), "Bin isch Freak, oda was?!" (2014)  und "Isch hab Geisterblitz - Neue Wortschätze vom Schulhof" (2015) bereits drei Bestseller auf den Markt gebracht.

Website:

philippmöller.de