You are here

Birnbacher, Dieter

Prof. Dr. Dieter Birnbacher, Philosoph

Birnbacher wurde 1946 in Dortmund geboren. Er studierte Philosophie, Anglistik und Allgemeine Sprachwissenschaft in Düsseldorf, Cambridge und Hamburg. 1973 promovierte er in Hamburg. 1978 trat er er eine Stelle als Akademischer Rat an. Er habilitierte 1988. 1993 wurde er dann Professor für Philosophie an der Universität Dortmund und 1996 schließlich Professor für Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Birnbacher ist u.a. Mitglied der Philosophisch-Politischen Akademie e.V. Bonn und Mitglied der Zentralen Ethikkommission der Bundesärztekammer

Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Die Logik der Kriterien. Analysen zur Spätphilosophie Wittgensteins. Meiner, Hamburg 1974
  • (Hrsg. mit Norbert Hoerster): Texte zur Ethik, dtv, München 1976 (11. Aufl. 2000)
  • John Stuart Mill: Der Utilitarismus. Übersetzung, Anmerkungen und Nachwort von Dieter Birnbacher, Reclam, Stuttgart 1976
  • (Hrsg. mit Klaus M. Meyer-Abich ): Was braucht der Mensch um glücklich zu sein. Bedürfnisforschung und Konsumkritium, Beck, München 1979.
  • (Hrsg.): Ökologie und Ethik, Reclam, Stuttgart 1980
  • (Hrsg. mit Armin Burkhardt): Sprachspiel und Methode. Zum Stand der Wittgenstein-Diskussion, de Gruyter, Berlin 1985.
  • Verantwortung für zukünftige Generationen, Reclam, Stuttgart 1988
  • Tun und Unterlassen, Reclam, Stuttgart 1995
  • (Hrsg.): Schopenhauer in der Philosophie der Gegenwart, Königshausen & Neumann, Würzburg 1996
  • (Hrsg.): Ökophilosophie, Reclam, Stuttgart 1997
  • (Hrsg.): Bioethik als Tabu? Toleranz und ihre Grenzen, LIT, Münster 2000
  • Natürlichkeit. Walter de Gruyter, Berlin 2006

Website:

http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/philo/personal/ptphil/birnbacher/