Sie sind hier

Newsletter vom 29.10.2018

  • Deutschlandweite Strafanzeigen gegen Sexualstraftäter der katholischen Kirche: Juristen fordern Ermittlungsverfahren in allen deutschen Diözesen
  • "Weltbürger statt Reichsbürger!": In Berlin findet vom 11.-18. November die "Säkulare Woche der Menschenrechte" statt
  • Erfolgreiche Niederlage: Kristina Hänel meistert Hürde auf dem Weg zum Bundesverfassungsgericht
  • Stuttgarter Zukunftssymposium "Mensch bleiben im Maschinenraum": Stark reduzierte Teilnahmegebühr für gbs-Mitglieder
  • Empfehlenswerte Literatur
  • Die nächsten Termine

_________________________________________________________

Deutschlandweite Strafanzeigen gegen Sexualstraftäter der katholischen Kirche

Juristen fordern Ermittlungsverfahren in allen deutschen Diözesen

Über den Missbrauchsskandal ist viel gesprochen worden, nun ist es an der Zeit zu handeln: Sechs renommierte Juraprofessoren haben am Freitag in Verbindung mit dem Institut für Weltanschauungsrecht (ifw) Strafanzeigen bei jenen Staatsanwaltschaften eingereicht, die für die 27 Diözesen in Deutschland zuständig sind. In ihrer elfseitigen Begründung legen die Rechtsexperten dar, dass im Fall des katholischen Missbrauchsskandals ein zwingender Anlass zur Einleitung von "Ermittlungsmaßnahmen zur Überführung der Täter" besteht, "etwa für eine Durchsuchung von Archiven und die Beschlagnahme der vollständigen, nicht anonymisierten Akten."

Weiterlesen unter:

/meldung/deutschlandweite-strafanzeigen
https://weltanschauungsrecht.de/strafanzeigen-missbrauch-katholische-kirche

"Weltbürger statt Reichsbürger!"

In Berlin findet vom 11.-18. November die "Säkulare Woche der Menschenrechte" statt

Die universellen Menschenrechte sind durch den Vormarsch von Nationalisten und Fundamentalisten weltweit bedroht. Aus diesem Grund erinnert die "Säkulare Woche der Menschenrechte" (Berlin, 11.-18. November) an die weltbürgerliche Haltung, die der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" zugrunde liegt. Mit von der Partie sind u.a. Richard Dawkins, Hamed Abdel-Samad, Ingrid Matthäus-Maier, Michael Schmidt-Salomon, Mina Ahadi, Michael Shermer und Philipp Möller. Acht spannende Veranstaltungen (u.a. eine Europäische Filmpremiere) in einer Woche: Jetzt die Termine vormerken und gegebenenfalls Tickets bestellen!

Weitere Infos unter:
/meldung/weltbuerger-statt-reichsbuerger
http://www.saekulare-woche.de/

Erfolgreiche Niederlage

Kristina Hänel meistert Hürde auf dem Weg zum Bundesverfassungsgericht

Normalerweise hoffen Angeklagte auf einen Freispruch – nicht so die Ärztin Kristina Hänel. Um den umstrittenen § 219a StGB juristisch zu kippen, durfte sie in der Gerichtsverhandlung am Landgericht Gießen nicht freigesprochen werden. Nach der "erfolgreichen Niederlage" in Gießen kann Kristina Hänel nun Revision einlegen und ist damit ein Schritt weiter auf dem Weg zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Ein Bericht von Michael Schmidt-Salomon, der Kristina Hänel und ihre UnterstützerInnen im Vorfeld der Verhandlung beraten hat und am Freitagmorgen am Ort des Geschehens war.

Weiterlesen unter:
/meldung/erfolgreiche-niederlage

Sehen Sie hierzu auch den Beitrag der "heute show":
https://www.youtube.com/watch?v=nbiGTtOoaro&fbclid=

Stuttgarter Zukunftssymposium "Mensch bleiben im Maschinenraum"

Stark reduzierte Teilnahmegebühr für gbs-Mitglieder

Die Entwicklung künstlicher Intelligenz ist rasant und brisant zugleich - und sie wirft viele ethische Fragen auf: Wie sollte sich ein autonomes Auto verhalten? Welche Regeln gelten für Roboter? Wie entwickelt sich die Arbeitswelt 4.0 und was muss bei dem Einsatz von KI in der Medizin berücksichtigt werden? Über diese und andere Kernfragen der Digitalisierung werden führende Köpfe aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik auf dem "Stuttgarter Zukunftssymposium" am 23. und 24. November 2018 im SportStuttgart diskutieren. Eine Veranstaltung u.a. mit Dr. Constanze Kurz (Chaos Computer Club), Dr. Anna Christmann (MdB), Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf (Mitglied der Expertengruppe der Europäischen Kommission für KI / gbs-Beirat), Dr. Michael Schmidt-Salomon (Giordano-Bruno-Stiftung), Prof. Dr. Christian Stöcker (Spiegel Online), Dr. Bernd Vowinkel (Physiker / gbs-Beirat), Prof. Dr. Karsten Weber (Institut für Sozialforschung und Technikfolgeabschätzung, OTH Regensburg), Guido Wagner (SAP) und Eva Wolfangel (freie Journalistin).

Im Rahmen des zweitägigen Symposiums werden die Experten nicht nur den aktuellen Stand der technologischen Entwicklung in Vorträgen und Workshops beleuchten, sondern auch die ethischen und politischen Herausforderungen skizzieren. Begleitend zu den Diskussionsforen lernen die Gäste der Tagung Firmen und Institutionen kennen, die ihre digitalen Zukunftsprojekte in einer Ausstellung präsentieren. gbs-Fördermitglieder profitieren dabei von einer stark ermäßigten Teilnahmegebühr in Höhe von 45 Euro (inkl. Mittagsbüffet). (Zum Vergleich: Privatpersonen ohne Ermäßigung zahlen für die Teilnahme 95 Euro, Unternehmensvertreter 195 Euro.)

Hinweis für gbs-Mitglieder: Wählen Sie im Anmeldeformular bei dem Eingabefeld "Ich nehme teil" bitte die Option "als Mitglied der Giordano-Bruno-Stiftung".

Weitere Informationen:
https://stuttgarter-zukunftssymposium.de/

Empfehlenswerte Literatur

Jacques Tilly: Despoten. Demagogen. Diktatoren. Ein satirisches Bilderbuch. Mit einem Vorwort von Jürgen Becker. Alibri 2018. Ob Trump, Erdogan oder Putin, ob Islamischer Staat oder Pius-Brüder, ob Front National oder AfD – niemand stellt die autoritären Charaktere auf der politischen Weltbühne in ihrer genuinen Lächerlichkeit so grandios bloß wie der Düsseldorfer Künstler Jacques Tilly (Kuratoriumsmitglied der gbs). Bundesweit bekannt wurde er durch seine politischen Mottowagen im Düsseldorfer Rosenmontagszug, die regelmäßig Proteste auslösen. Inzwischen werden seine Arbeiten weltweit wahrgenommen. Der von Eva Creutz herausgegebene, reich illustrierte Bildband gibt einen hervorragenden Einblick in das Werk eines Satirikers, der brillant wie kaum ein anderer und mit ungetrübtem Blick auf die Realität die offene Gesellschaft gegen ihre Feinde verteidigt.
Die Verlags-Website zum Buch:
http://www.alibri-buecher.de/Buecher/Kulturkritik/Jacques-Tilly-Despoten-Demagogen-Diktatoren::643.html

Andreas Altmann: In Mexiko. Reise durch ein hitziges Land. Piper 2018. gbs-Beirat Andreas Altmann war schon überall, und immer hat er Geschichten mitgebracht, welche die Menschen bewegen. Für sein neues Buch reiste Altmann nach Mexiko. Mit klarem Blick beschreibt er dieses riesige Land, das zuletzt durch den Streit um Trumps Mauer Schlagzeilen machte. Dabei kommt auch die Religionskritik nicht zu kurz: Sprachgewaltig wie eh und je nimmt er die Widersinnigkeit des christlichen Glaubens aufs Korn, ohne dabei den Menschen aus dem Blick zu verlieren. Ein beeindruckendes Buch, das unter die Haut geht.
Die Verlags-Website zum Buch:
https://www.piper.de/buecher/in-mexiko-isbn-978-3-492-05766-0

Die nächsten Termine

Die Termine der nächsten Wochen finden Sie, wie immer,
im gbs-Terminkalender:
/termine

Mit freundlichen Grüßen
Das gbs-Newsletter-Team
https://www.giordano-bruno-stiftung.de

Wenn Sie den gbs-Newsletter abbestellen, Ihre Emailadresse ändern oder in den archivierten Newslettern der vergangenen Jahre stöbern möchten, nutzen Sie bitte diesen Link: /archiv/newsletterarchiv