Sie sind hier

Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

19. 05.

Das Politische ist persönlich: Tagebuch einer »Abtreibungsärztin«

Lesung & Diskussion mit Kristina Hänel in Nürnberg

Im Januar fanden bundesweit Demonstrationen für die Abschaffung des umstrittenen Paragrafen 219a StGB statt, der es ÄrztInnen verbietet, über Schwangerschaftsabbrüche zu informieren. Auslöser der Proteste war der Prozess gegen die Ärztin Kristina Hänel, die zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, weil sie auf ihrer Website Informationen über Abtreibungen bereitgestellt hatte. In ihrem kürzlich veröffentlichten Tagebuch schildert die engagierte Medizinerin, wie es dazu kam und welche Folgen der Kampf gegen den Unrechtsparagraf für sie hat.

Als Galionsfigur der Kampagne für das Recht auf Information zum Schwangerschaftsabbruch wird Kristina Hänel große mediale Aufmerksamkeit zuteil, doch die Reduzierung auf den Begriff »Abtreibungsärztin« akzeptiert sie nicht. In ihrem persönlichen Tagebuch hält sie mit ungefilterter Offenheit fest, welche inneren und äußeren Kämpfe sie vor, während und nach dem Prozess begleiten und wie sie zu der öffentlichen Person wurde, die sie heute ist. Dabei ordnet sie ihr Engagement gegen den §219a ebenso in die Geschichte des Kampfes für Frauengesundheit ein wie in den Kontext ihres Wirkens als Ärztin und Mensch. Für ihre Aufklärungsarbeit erhielt sie den Clara-Zetkin-Preis und den Olympe-de-Gouges-Ehrenpreis.

Im Herbst 2018 bestätigte ein Berufungsverfahren ihre Verurteilung wegen »Werbens für den Schwangerschaftsabbruch«. Sie strebt nun eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht an, um nicht nur ihre Verurteilung, sondern auch § 219a StGB zu Fall zu bringen. Dabei wird sie unterstützt vom Institut für Weltanschauungsrecht - ifw und der Giordano-Bruno-Stiftung (gbs). Die Veranstaltung findet im Rahmen der säkularen Buskampagne statt, die für einen weltanschaulich neutralen Staat und damit für Informationsfreiheit beim Schwangerschaftsabbruch eintritt. Ausgerichtet wird die Buchpräsentation von Kortizes in Kooperation mit dem bfg Fürth.

Link zum Buch beim Verlag