Sie sind hier

Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

Foto: Evelin Frerk

19. 09.

Integration - Ein Protokoll des Scheiterns

Buchvorstellung von Hamed Abdel-Samad in Hamburg

Millionen Muslime sind in den vergangenen Jahrzehnten als Gastarbeiter überwiegend aus der Türkei, als Flüchtlinge aus Syrien und anderen Staaten des Nahen Ostens nach Deutschland gekommen. Hamed Abdel-Samad rechnet ab mit der Politik, die die Integration zu lange konterkariert, und den Muslimen, die sich in Parallelgesellschaften verbarrikadiert haben. (weiter...)

20. 09.

Facebook, Fake News und Rechtspopulismus

Lesung und Diskussion mit Alexa und Alexander Waschkau in Frankfurt

Fake news, alternative Fakten, Verschwörungstheorien – in den sozialen Medien wird längst mit Un- oder Halbwahrheiten Politik gemacht. Doch wie trennt man Fakten von Fiktion und glaubwürdige Quellen von Bauernfängern? (weiter...)

Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung

22. 09.

Leben und Lieben ohne Bevormundung

Aktionstag für sexuelle Selbstbestimmung in Berlin

Christliche Fundamentalist*innen sammeln sich jedes Jahr im September zusammen mit führenden Mitgliedern der AfD am Bundeskanzleramt in Berlin, um von dort ihren so genannten "Marsch für das Leben" zu beginnen. Sie wollen zu Verhältnissen zurückkehren, wie sie in Irland bisher geherrscht haben und in Polen Alltag sind: Sie fordern das totale Verbot des Schwangerschaftsabbruchs und die Bestrafung von Frauen sowie daran beteiligten Ärzt*innen. (weiter...)

Foto: Andreas Schütt

22. 09.

Die Grenzen der Toleranz - Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Schmidt-Salomon in Rastatt

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für »Allah«, die anderen für die Rettung des »christlichen Abendlandes«, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. (weiter...)

27. 09.

Das verbotene Wissen – Von Adam und Eva bis zur Atombombe und darüber hinaus

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Ernst Peter Fischer in Düsseldorf

Die Geschichte des Wissens beginnt mit einem Verbot aus dem Himmel und endet vor den Geheimnissen auf der Erde. In beiden Fällen wächst nur das Verlangen der Menschen nach Wissen, das ihre Natur ausmacht und es schwer bis unmöglich macht, Wissen zu verbergen oder geheim zu halten. (weiter...)