Sie sind hier

Basieux, Pierre

Dr. Pierre Basieux, Mathematiker/Spieltheoretiker, gestorben 2016

basieux.jpg

Pierre Basieux im Casino (GEO)

Basieux wurde 1944 in Wien (Österreich) geboren. Er ist belgischer Staatsbürger und verbrachte seine Kindheit in der Steiermark und in Namur. Er studierte Mathematik, Physik und Philosophie an der Universität Graz und promovierte zum Dr. phil. Von 1975–77 war er Gymnasiallehrer auf der Nordsee-Insel Langeoog und danach bis 1983 freischaffend tätig. Von 1984 bis 1994 arbeitete er für verschiedene Unternehmen. Seit 1995 ist er in Bayern ansässig und verdient sein Geld als freischaffender Buchautor und Unternehmensberater. Mit dem Thema "Spieltheorie/Wahrscheinlichkeitsrechnung" beschäftigte sich Basieux nicht nur in theoretischen Schriften, sondern auch ganz praktisch: am Roulettetisch.

Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Roulette – Die Zähmung des Zufalls; Printul-Verlag 1987 (5. Aufl. 2001)
  • Roulette im Zoom – Anatomie des Kugellaufs; Printul 1989 (zusammen mit Jacques Thiele)
  • Die Welt als Roulette – Denken in Erwartungen; Rowohlt-Verlag (rororo-science) 1995
  • Abenteuer Mathematik – Brücken zwischen Wirklichkeit und Fiktion; Rowohlt 1999
  • Faszination Roulette – Phänomene und Fallstudien; Printul 1999
  • Die Top Ten der schönsten mathematischen Sätze; Rowohlt 2000
  • Die Architektur der Mathematik – Denken in Strukturen; Rowohlt 2000
  • Ohne Rücksicht auf Gewinne – Casino-Storys; BoD Norderstedt 2002
  • Die Zähmung der Schwankungen; Printul 2003
  • Die Top Seven der mathematischen Vermutungen; Rowohlt 2004
  • Roulette HardCore & SoftWare – Algorithmen für Ballistik, Wurfweiten, Tisch-Charakteristik; BoD Norderstedt 2006
  • Die Welt als Spiel – Spieltheorie in Gesellschaft, Wirtschaft und Natur; Rowohlt; 2008