Sie sind hier

Hinz, Ricarda

Ricarda Hinz, Dokumentarfilmerin/Malerin

Ricarda Hinz wurde 1970 in Bocholt geboren. Von 1990 - 1998 studierte sie  Kommunikationsdesign an der Universität GH Essen und lebt heute als freie Dokumentarfilmerin in Düsseldorf. Bis 2ß10 war sie Mitglied des Sculpturepark-Teams von Jacques Tilly, mit dem sie auch darüber hinaus eng zusammenarbeitete. So drehte sie mit seiner Unterstützung auch den Film "Die hasserfüllten Augen des Herrn Deschner" (1998). Für die gbs produzierte Ricarda Hinz einige bemerkenswerte Kurzfilme, u.a. "Aufklärung ist Ärgernis" (zum 80. Geburtstag von Karlheinz Deschner), das Video "Children of Evolution" zur Kampagne "Evolutionstag statt Christi-Himmelfahrt" (im Darwin-Jahr 2009), den Trailer "Eine kurze Geschichte der gbs" sowie den gbs-Film "Hoffnung Mensch - Die Geschichte des evolutionären Humanismus" (zu finden in der rechten oberen Ecke dieser Website), der 2014 zum 10jährigen Bestehen der gbs produziert wurde.

Filme u.a.:

  • Aufklärung ist Ärgernis (Kurzfilm) (2004)
  • Die hasserfüllten Augen des Karlheinz Deschner. (70 Min.) (1998)
  • Kruzifix. Skandal im Düsseldorfer Karneval. (45 Min) (1996)
  • Darwin & The Naked Apes: Children of Evolution (2009)
  • Susi Neunmalklug erklärt die Evolution (2009)
  • Eine kurze Geschichte der gbs (2011)
  • Hoffnung Mensch - Die Geschichte des evolutionären Humanismus (2014)

siehe auch gbs-Videoarchiv