Sie sind hier

Stoiber attackiert Janosch, GBS startet Gegenoffensive

janoschtaufe.jpg

gbs-art-collection: Janosch

Der noch amtierende bayrische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber hat den wohl bekanntesten deutschen Kinderbuchautor und GBS-Beirat Janosch („Oh wie schön ist Panama") als „falschen Propheten" bezeichnet.

Man dürfe nicht zulassen, dass Janosch mit seinen antireligiösen Zeichnungen und Kommentaren „Zugang zu unseren Kinderzimmern erlange", erklärte der CSU-Politiker in Berlin. Stattdessen müssten Kirche, Gesellschaft und Politik „an einem Strang ziehen" und den Kindern „Orientierung, Werte und Religion" vermitteln. Die Giordano Bruno Stiftung kritisierte Stoiber für seine Auslassungen mit sehr deutlichen Worten und kündigte eine Gegenoffensive an.

Lesen Sie hierzu die Meldung des humanistischen Pressedienstes (hpd):
http://hpd-online.de/node/2126