Sie sind hier

Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

Voltaire (Atelier de Nicolas de Largillière, wikipedia.org)

07. 07.

Feindselige Freundschaft - Friedrich und Voltaire

Szenische Lesung mit Wolfgang Bahro in den Rollen des philosophischen Monarchen und des jugendlichen Königs - Veranstaltung in Hanau

Der junge Friedrich schreibt dem Philosophen Voltaire, weil er große Freude empfindet, dessen Bücher zu lesen. Von dieser Ehrenbezeugung fühlt sich der ältere Voltaire geschmeichelt. Er sieht in ihm einen philosophischen Monarchen. Mit diesen Vorschusslorbeeren beginnt die Freundschaft zwischen den beiden Männern. Und worum geht es in diesem Briefwechsel? Es geht um das Naheliegende: Einen vertieften Gedankenaustausch über die Poesie und die Unzulänglichkeiten des Lebens. (weiter...)

Foto: Andreas Schütt

11. 07.

Braucht der heutige Mensch überhaupt noch Religion?

Vortrag von Michael Schmidt-Salomon an der Universität Trier

Die Antwort auf die Frage, ob der Mensch im 21. Jahrhundert noch Religion benötigt, hängt davon ab, was wir unter dem Begriff "Religion" verstehen. Die dramatische Säkularisierung, die in den letzten Jahrzehnten in Westeuropa stattgefunden hat, zeigt, dass Menschen ihr Leben auch ohne Rückgriff auf religiöse Deutungsmuster meistern können. Doch geht mit dem Niedergang des institutionalisierten Glaubens auch der "Sinn und Geschmack fürs Unendliche" verloren – das, was Friedrich Schleiermacher als das Wesen des Religiösen begriff? (weiter...)

11. 07.

Globuli zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Bekenntnisse einer Ex-Homöopathin

Vortrag von Dr. Natalie Grams im Rahmen der Reihe "Vom Reiz des Übersinnlichen" im Planetarium Nürnberg

Während mehr und mehr Menschen auf die Homöopathie schwören, kann wissenschaftlich gesehen kaum etwas an der 200 Jahre alten Methode heute noch Bestand haben. Ein bekanntes Dilemma. Natalie Grams ist Ärztin und war viele Jahre als überzeugte klassische Homöopathin in eigener Praxis tätig. Warum sie ihre homöopathische Arbeit aufgegeben hat und sich heute für die Aufklärung über Homöopathie auf der Kritikerseite einsetzt, davon wird ihr Vortrag handeln. Wo ist die Homöopathie heute anzusiedeln? Welche Schlüsse können wir aus ihrer Beliebtheit ziehen? Und warum kann sie heute ganz klar kein Teil der Medizin mehr sein? Eine Bestandsaufnahme der Homöopathie zwischen Wunsch und Wirklichkeit. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

12. 07.

Kirchenrepublik Deutschland - Wie groß ist die Lobbymacht der Kirchen?

Szenische Lesung mit Autor Carsten Frerk in Templin

Der Politologe beschreibt erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik, wie die Kirchen systematisch Einfluss auf die Politik nehmen. Er stellt dar, welche Gremien dazu eingerichtet wurden (etwa die katholischen und evan­ge­li­schen Büros), über welche Kanäle die Kirchen ihre Information erhalten, welche Strukturen begünstigen, dass politische Entscheidungen im Sinne der Kirchen aus­fal­len. (weiter...)

http://www.helke-sander.de/

23. 07.

Die Entstehung der Geschlechterhierarchie

Vortrag von Helke Sander am gbs-Stiftungssitz in Oberwesel

Die Filmemacherin und Autorin Helke Sander hat als Mitbegründerin der ersten "Kinderläden" wesentlich zur Liberalisierung der Gesellschaft in Deutschland beigetragen. Ihre berühmte, von einem Tomatenwurf begleitete Rede auf dem SDS-Kongress 1968, in der sie den männlichen Führungsfiguren der Studentenbewegung vorwarf, nicht genügend zu beachten, dass "das Private politisch" sei, gilt heute als Initialzündung der zweiten Welle der Frauenbewegung. (weiter...)