Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung

Was haben der Wissenschaftstheoretiker Hans Albert und der Comiczeichner Ralf König, der Primatologe Volker Sommer und die Kinderbuchautoren Janosch und Max Kruse miteinander gemeinsam? Was verbindet die ehemalige SPD-Spitzenpolitikerin Ingrid Matthäus-Maier mit dem Immunologen Beda M. Stadler, dem Neurophilosophen Thomas Metzinger oder dem Astrophysiker Heinz Oberhummer, was die Evolutionsbiologen Ulrich Kutschera, Axel Meyer, Eckart Voland und Franz M. Wuketits mit den Schriftstellerinnen Esther Vilar und Karen Duve? Antwort: Sie alle sind Mitglieder der Giordano-Bruno-Stiftung (gbs).

Die gbs ist eine Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung, die sich am Leitbild des evolutionären Humanismus orientiert und der sich viele renommierte Wissenschaftler, Philosophen und Künstler angeschlossen haben. Aktuell unterstützen bereits mehr als 5500 Fördermitglieder die Anliegen der Giordano-Bruno-Stiftung. (weiter...)

Aktuelle Meldungen

Effektiver Altruismus

Wie kann das Leben möglichst vieler empfindungsfähiger Wesen verbessert werden?

(14.08.2014)


www.giordano-bruno-stiftung.ch

Der effektive Altruismus (EA) ist eine Philosophie und eine soziale Bewegung, die darauf abzielt, die beschränkten Ressourcen Zeit und Geld optimal einzusetzen, um das Leben möglichst vieler empfindungsfähiger Wesen möglichst umfassend zu verbessern. Gemeinsam mit der gbs-Schweiz hat die Giordano-Bruno-Stiftung Deutschland nun ein Projekt zum Effektiven Altruismus auf den Weg gebracht. (weiter...)

„Das Leben ist ungerecht, aber schön“

Die Humanistin und gbs-Beirätin Fiona Lorenz starb mit 51 Jahren in Potsdam

(31.07.2014)


Foto: Evelin Frerk

Mehr als dreizehn Jahre hat sie gegen die immer wieder neu auftretenden Tumore in ihrem Körper angekämpft, am Dienstagmorgen ist die Sozialwissenschaftlerin und Autorin Fiona Lorenz im Alter von 51 Jahren in Potsdam gestorben. Ein Nachruf von Michael Schmidt-Salomon. (weiter...)

Fritz Bauer - der große Aufklärer der Nazi-Verbrechen

Regisseurin Ilona Ziok zeigt preisgekröntes Filmportrait am Stiftungssitz in Oberwesel

(06.07.2014)


© CV Films

Fritz Bauer (1903-1968) war einer der bedeutendsten Staatsanwälte, die Deutschland je hatte. Er sorgte dafür, dass die Attentäter des 20. Juli als "Kämpfer gegen ein Unrechtsregime" rehabilitiert wurden, gab Israel den entscheidenden Hinweis, um Adolf Eichmann zu fassen, und kämpfte gegen erbitterten Widerstand für die Durchführung der Frankfurter Auschwitz-Prozesse. Zur Erinnerung an den großen Humanisten und Ausnahmejuristen präsentiert die Giordano-Bruno-Stiftung am 20. Juli 2014 (70. Jahrestag des Stauffenberg-Attentats auf Adolf Hitler) Ilona Zioks eindrückliches Filmportrait "Fritz Bauer – Tod auf Raten" im gbs-Forum in Oberwesel. Im Anschluss an die Vorführung wird es ein Filmgespräch mit der Regisseurin geben, das von Michael Schmidt-Salomon moderiert wird. (weiter...)

Neue Mitglieder im gbs-Beirat: Monika Griefahn, Michael Braungart und Philipp Möller

Giordano-Bruno-Stiftung gibt personelle Änderungen bekannt

(04.07.2014)

Die frühere niedersächsische Umweltministerin und ehemalige Vorsitzende von Greenpeace Deutschland Monika Griefahn, der Chemiker und Cradle-to-Cradle-Begründer Michael Braungart und der Pädagoge und Buchautor Philipp Möller sind in den Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung aufgenommen worden. Zudem verstärkt der Physiker Helmut Fink den Mitarbeiterstab, während die Biologen Thomas Junker und Sabine Paul den Beirat verlassen haben. Dies gab der Vorstand der Giordano-Bruno-Stiftung am Freitagmorgen am Stiftungssitz in Oberwesel bekannt. (weiter...)