Hoffnung Mensch

Offizielle Buchpräsentation am 9. März in Oberwesel

(17.02.2014)

Ist der Mensch tatsächlich nur ein "fataler Irrläufer der Natur", um den es nicht schade wäre, würde er von der Erde verschwinden? Nein, sagt gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon, der in seinem neuen, mit Spannung erwarteten Buch darlegt, dass wir Menschen das Potenzial haben, immer besser, immer "humaner" zu werden. Schmidt-Salomon wird "Hoffnung Mensch - Eine bessere Welt ist möglich" erstmalig am 9. März am gbs-Stiftungssitz in Oberwesel vorstellen. Ab dem 10. März wird das Buch, das für die Arbeit der Giordano-Bruno-Stiftung wohl ähnliche Bedeutung haben wird wie das 2005 erschienene "Manifest des evolutionären Humanismus", offiziell in den Handel kommen. (weiter...)

Die Krise der katholischen Kirche

hpd-Interview mit Michael Schmidt-Salomon

(11.02.2014)


Foto: Wolfgang Stuck / Wikipedia

Vor einem Jahr, am 11. Februar 2013, gab Benedikt XVI. bekannt, dass er vom Papstamt zurücktreten werde. Seither, so heißt es, weht ein neuer Wind im Vatikan. Doch die Hoffnungen liberaler Katholiken werden sich nicht erfüllen, meint gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon im Gespräch mit dem Humanistischen Pressedienst. (weiter...)

Die Legende vom christlichen Abendland

Vortrag von Rolf Bergmeier am 2. Februar in Oberwesel

(13.01.2014)


Foto: Evelin Frerk

Nach "Kaiser Konstantin und die wilden Jahre des Christentums" (2010) und "Schatten über Europa – Der Untergang der antiken Kultur" (2012) hat Rolf Bergmeier seine Trilogie zur Entwicklung der westlichen Kultur mit einem grandiosen Finale abgeschlossen: In "Christlich-abendländische Kultur – Eine Legende" zeigt er auf, dass die sogenannten "europäischen Werte" eher auf den arabisch-islamischen als den christlichen Kulturkreis zurückzuführen sind. Denn während im christlichen Europa die Abneigung gegen das "Heidentum" so stark ausgeprägt war, dass nahezu alle Errungenschaften der griechisch-römischen Zivilisation verlorengingen, wurde das antike Erbe in muslimischen Gebieten (zumindest zeitweilig) fortgeführt. (weiter...)

Schwerstkranke haben ein Recht auf "letzte Hilfe“

gbs kritisiert das Anliegen des Bundesgesundheitsministers, ärztlich assistierten Suizid unter Strafe zu stellen

(07.01.2014)


Rike / pixelio.de

Mit deutlichen Worten hat der Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, die Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) kritisiert, der am Montag in einem Interview bekannte, "jede geschäftsmäßige Hilfe zur Selbsttötung unter Strafe stellen" zu wollen. "Die Überlegungen des Ministers beruhen auf religiösen Vorbehalten – nicht auf den Prinzipien einer zeitgemäßen Ethik, die sich an den Interessen der Individuen orientieren muss", sagte Schmidt-Salomon. "In einer modernen, aufgeklärten Gesellschaft sollten schwerstkranke Menschen ein Recht auf 'letzte Hilfe' haben – und dazu zählt nicht nur eine hervorragende palliativmedizinische Versorgung, sondern auch die Möglichkeit, selbstbestimmt mit der Unterstützung eines Arztes aus dem Leben scheiden zu können, wenn das Leiden unerträglich wird." (weiter...)

Gelungener Start ins Jubiläumsjahr

Neujahrsempfang gab Einblick in die vielfältigen Aktivitäten der Giordano-Bruno-Stiftung

(02.01.2014)


Stiftungssitz in Oberwesel

2014 wird die Giordano-Bruno-Stiftung ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Auf dem Neujahrsempfang am Stiftungssitz in Oberwesel, der musikalisch durch eindrucksvolle Darbietungen der beiden Nachwuchsvirtuosen Hayk Sukiasyan (Cello) und Peter Naryshkin (Klavier) veredelt wurde, stellte Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon die Planungen für das Jubiläumsjahr vor und blickte zurück auf die wichtigsten Ereignisse 2013. (weiter...)

Neujahrsempfang der Giordano-Bruno-Stiftung

Rückblick 2013/Ausblick 2014 mit musikalischem Rahmenprogramm

(12.12.2013)

Wie in den vergangenen Jahren findet auch am Neujahrstag 2014 ein Empfang der Giordano-Bruno-Stiftung am Stiftungssitz in Oberwesel statt. Dieses Mal wird es neben der Musik einen zusätzlichen inhaltlichen Schwerpunkt geben: gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon wird einen Blick zurück auf die Aktivitäten der Stiftung 2013 sowie nach vorn auf die Ereignisse des kommenden  Jahres werfen. Das musikalische Rahmenprogramm bestreiten der junge armenische Cellist Hayk Sukiasyan und der ukrainische Pianist Peter Naryshkin (weiter...)

Positive Bilanz des Evokids-Kongresses in Gießen

Dritte Phase des Projekts „Evolution in der Grundschule“ startet Mitte 2014

(11.12.2013)


Evokids-Materialien (Gepa Schwickerath)

Die Verantwortlichen des Evokids-Projekts haben eine positive Bilanz der Tagung „Evolution in der Grundschule“ (30.11-1.12.2013) gezogen. „Es war ermutigend zu sehen, wie viel Interesse an dem Thema besteht“, sagte gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kongresses haben interessante Vorschläge eingebracht, wie wir unser Projekt weiterentwickeln können. Deshalb sind wir optimistisch, im kommenden Jahr auf unserer Website evokids.de ein Paket an Materialien zur Evolution präsentieren zu können, das so attraktiv ist, dass Lehrerinnen und Lehrer gar nicht mehr darauf verzichten wollen, dieses ebenso spannende wie bedeutsame Thema im Unterricht zu behandeln.“ (weiter...)

Bangen um Hamed Abdel-Samad

gbs-Beirat soll in Kairo entführt worden sein (Update 26.11.: Hamed wieder frei!)

(25.11.2013)

"Wir sind sehr besorgt um das Leben von Hamed Abdel-Samad", erklärte gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon zu der Meldung, der bekannte Islamkritiker und gbs-Beirat sei am späten Sonntagnachmittag (24.11.) in Kairo entführt worden. "Im Unterschied zu den Ereignissen im vergangenen Juni, als Hamed nach Morddrohungen untertauchen musste, haben wir derzeit keinen Kontakt zu ihm. Wir können ihn auf keinem Weg erreichen und das ist sehr beängstigend." (weiter...)

Evokids-Kongress „Evolution in der Grundschule“

In Gießen sollen die Weichen für eine stärkere Berücksichtigung der Evolutionstheorie im Unterricht gestellt werden

(16.10.2013)


Evokids-Kongress (30.11-1.12.)

Kinder sollten bereits in der Grundschule die Prinzipien der Evolution kennenlernen. Um diesem Ziel näher zu kommen, lädt das Institut für Biologiedidaktik der Universität Gießen Lehrerinnen und Lehrer, interessierte Eltern, Bildungspolitiker und Studierende zum Kongress „Evolution in der Grundschule“ ein. Referenten der offenen Tagung, die vom 30. November bis zum 1. Dezember 2013 an der Universität Gießen stattfinden wird, sind u.a. der Biologiedidaktiker Dittmar Graf, der Primatologe Volker Sommer, die Evolutionsbiologen Thomas Junker, Ulrich Kutschera und Sabine Paul sowie die Philosophen Eckart Voland und Michael Schmidt-Salomon. (weiter...)

Gretchenfragen an den Naturalisten

In Band 5 der gbs-Schriftenreihe klärt Gerhard Vollmer über die Natur der Dinge auf

(15.10.2013)

Kann man die zentralen Fragen der Logik, Mathematik und Metaphysik, der Kosmologie, Evolutionstheorie und des Leib-Seele-Problems, der Willensfreiheit, Religion und Ethik auf nur 90 Seiten behandeln? Ja, man kann! Dies beweist Gerhard Vollmer im soeben erschienenen 5. Band der gbs-Schriftenreihe. Eine knappe, prägnante und zugleich unterhaltsame Einführung in den Naturalismus, der u.a. auch dem evolutionären Humanismus der Giordano-Bruno-Stiftung zugrunde liegt. (weiter...)