Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

 

ibka.org

01. 09.

Humanistischer Salon - Religion ist kein Unterricht

Vortrag und Diskussion mit IBKA-Pressesprecher Rainer Ponitka in Düsseldorf

Referent Rainer Ponitka ist Landessprecher NRW und Sprecher der AG Schule des IBKA. Der IBKA in Nordrhein-Westfalen berät nichtreligiöse Schüler, Eltern und Lehrer und unterstützt sie in der Wahrung ihrer Religionsfreiheit. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

02. 09.

Letzte Hilfe - Ein Plädoyer für das selbstbestimmte Sterben

Vortrag mit dem Sterbehelfer Uwe-Christian Arnold in Duisburg

Selbstbestimmung darf nicht enden, wenn es um das Sterben geht. Dies ist das Credo des Berliner Arztes und Buchautors Uwe-Christian Arnold. Seit vielen Jahren begleitet er schwer leidende Menschen, die beschlossen haben, selbstbestimmt aus dem Leben zu gehen. Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung "Mein Ende gehört mir! Für das Recht auf letzte Hilfe" statt. Anlässlich der Verbotsbestrebungen in der deutschen Politik, den assistierten Suizid unter Strafe zu stellen, wurde bereits im Herbst vergangenen Jahres eine gleichnamige Kampagne von der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS), der Giordano-Bruno-Stiftung und dem Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) gestartet. (weiter...)

08. 09.

Fluchtgrund: Atheismus

Vortrag und Diskussion mit dem bengalischen Blogger Ahmed Nadir in Düsseldorf

Die Fluchtursachen der Menschen, die gezwungen sind, ihr Land zu verlassen, sind sehr unterschiedlich. Dazu gehört die Bedrohung durch herrschende Ideologien, denen man öffentlich widersprochen hat. Mit Ananta Bijoy Dash wurde inzwischen der sechste atheistische Blogger in Bangladesh zu Tode gehackt. Anfang 2013 richtete die Regierung Bangladeschs ein Komitee aus neun islamischen Geistlichen ein, welches Internet-Aktivisten identifizieren soll, die sich auf Facebook oder in Blogs kritisch über den Islam oder den Propheten Mohammed äußern. Die Arbeit des Komitees besteht vor allem darin, Namenslisten von angeblichen Feinden des Islam zu veröffentlichen. Auf der Liste mit bislang insgesamt knapp 100 Namen steht unter anderem Ahmed Nadir. (weiter...)

www.kiezfilme.de

08. 09.

Dringend gesucht - Anerkennung nicht vorgesehen: Hausangestellte erstreiten sich ihre Rechte

Filmvorführung und Diskussion mit Anne Frisius und Gisela Notz in Berlin

Der Film begleitet zwei Hausangestellte, die vor Gericht ziehen, um ihre Rechte gegenüber ihren Arbeitgebern einzuklagen. Und er zeigt Aktivist*innen in Amsterdam, die öffentlich Anerkennung und Rechte einfordern und dafür die Organisation »United Migrant Domestic Workers« gegründet haben. Fast alle Mitglieder sind Hausangestellte ohne Papiere. Sie wollen sich nie mehr verstecken müssen, nie mehr unsichtbar sein und ihre Arbeit soll als Arbeit Anerkennung finden. (weiter...)

Grafik: Roland Dahm

12. 09.

Stifterkreistreffen

Interne Veranstaltung im Haus Weitblick in Oberwesel

Um die Qualität der Stiftungsarbeit sicherzustellen, hat der gbs-Vorstand im November 2012 den gbs-Stifterkreis gegründet. Bedingung für die Mitgliedschaft im Stifterkreis ist eine jährliche Spende in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Als Anerkennung für ihr Engagement werden die Mitglieder des gbs-Stifterkreises einmal im Jahr zu einer exklusiven Veranstaltung am Stiftungssitz in Oberwesel eingeladen. (weiter...)