Sie sind hier

Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

 

28. 06.

Seltsam vs. psychopathisch: Ungewöhnliche sexuelle Vorlieben aus psychologischer Sicht

Vortrag von Lydia Benecke im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Außer Sinnen 2016" in Nürnberg

In Lydia Benecke fänden Menschen mit seiner sexuellen Neigung zu Bondage, Dominanz und Sadismus eine aufgeschlossene Gesprächspartnerin. Für die Psychologische Therapeutin und Forensikerin ist z.B. ein Sadist zunächst einmal ganz wertfrei ein Mensch, der sich durch außergewöhnliche Umstände sexuell angeregt fühlt. Benecke zeigt in ihrem Vortrag aber auch die Grenzen zur Psychopathie auf – dann, wenn es Menschen nicht gelingt, ihre Neigungen in einem gesellschaftlich akzeptierten Rahmen zu leben. (weiter...)

29. 06.

Ein neues, kooperatives Verhältnis zwischen Staat und Kirche – brauchen wir das?

Hörfunksendung "Gegensprechanlage" (Radio Lora München 92.4) im Gespräch mit der bayrischen Landtags-Vizepräsidentin Ulrike Gote

Wollen wir die komplette, laizistische Trennung von Staat und Kirche? Also "Kein besonderes Recht für keine Kirche"? Oder viele Rechte für alle Kirchen, also eine "privilegierte Partnerschaft" für alle Kirchen? Soll der Staat auch Islam- und jüdischen Religionsunterricht bezahlen? Und wo wäre die Grenze? Beim fliegenden Spaghetti-Monster? Gehören die Kirchen in Ethik- und Rundfunk-Räte? Brauchen die Kirchen ein besonderes Arbeitsrecht? Dies sind die Themen der Sendung "Gegensprechanlage". (weiter...)

Haus der Demokratie und Menschen­rechte

Haus der Demokratie und Menschen­rechte

30. 06.

Privilegien der Kirchen noch zeitgemäß?

Podiumsdiskussion in Berlin

Jedes Jahr zahlen die Länder - außer Bremen und Hamburg – zusammen über 500 Millionen Euro sog. Staatsleistungen an die beiden traditionellen Großkirchen. Diese Zahlungen, vor 200 Jahren als Entschädigung für Folgen der Säkularisation gedacht, stehen zunehmend in der Kritik. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

30. 06.

Christlich-abendländische Kultur - Eine Legende

Vortrag von Rolf Bergmeier in Pfaffenhofen

Fragt man Politiker, was sie unter der "Kultur des Abendlandes" verstehen, so hört man im Regelfall etwas von "christlicher Kultur / christlichen Werten" oder von "christlich-jüdischer Vergangenheit". Aber Philosophen und freie Denker haben von jeher dem Anspruch misstraut, Europas Kultur sei durch das Kreuz begründet worden. Zwar zweifeln sie die christliche Prägung Europas nicht an, meinen aber, es werde eine gereinigte und idealisierte Kultur beschrieben, die mit dem historisch fassbaren Geschehen kaum noch Berührungspunkte hat. (weiter...)

Dittmar Graf (Leiter des Instituts für Biologiediaktik Gießen)

01. 07. - 03. 07.

Evolution und Bildung

Tagung für Lehrkräfte und Interessierte am Institut für Biologiedidaktik Gießen

Die Evolution als wissenschaftliche Tatsache und der zugehörige Erklärungsansatz, die Evolutionstheorie, sind für die Biologie fundamental. Auch als Grundlage für ein angemessenes Selbst- und Weltverständnis haben sie zentrale Bedeutung. Auf der anderen Seite wird die Evolutionstheorie seit ihrer ersten Formulierung durch Charles Darwin bis zum heutigen Tag in Teilen unserer Bevölkerung nicht akzeptiert. Es ist keine Übertreibung, die Evolutionstheorie trotz ausgezeichneter wissenschaftlicher Belegsituation als die umstrittenste Theorie der Wissenschaftsgeschichte zu bezeichnen. (weiter...)