Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

 

Foto: Evelin Frerk

29. 05.

Charles Darwin und der Wissens-Glaubens Konflikt

Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Kutschera in Berlin

Die Alumni der Studienstiftung des deutschen Volkes führen Gespräche mit Vertretern wichtiger Religionen (Motto "Suche nach Gott"). Das soll jetzt durch einen Termin mit einem engagierten, prominenten Atheisten, Herrn Professor Dr. Ulrich Kutschera, Evolutionsbiologe an der Uni Kassel / Stanford (USA) ergänzt werden. (weiter...)

02. 06.

Ausgezeichnete Täuschungen: Neueste Wahrnehmungsphänomene vom Illusion-Contest und darüber hinaus

Vortrag von Prof. Dr. Michael Bach im Rahmen der Vortragsreihe "Von Sinnen 2015 - Wahrnehmung und Gehirn" in Nürnberg

Damit wir mit unserer eingeschränkten Sinnesinformation die Umwelt wahrnehmen und darin agieren können, rekonstruiert unser Gehirn die Außenwelt auf der Basis unvollständiger Information, eigentlich ein unlösbares Problem. Dafür greift unser „Wahrnehmungsapparat" – also das Zusammenspiel von Sinnesorganen und Gehirn – auf Vorwissen zurück, das auf individuellen und evolutionären Erfahrungen beruht. Dies passt nicht immer. Insbesondere in untypischen Situationen können dann Wahrnehmungstäuschungen auftreten. Es ist also nicht etwa so, dass "das Auge das Gehirn austrickst" wie es so oder ähnlich immer wieder heißt. Vielmehr trickst unser Wahrnehmungsapparat die Sinne aus, indem er aus ihren unvollständigen Reizdaten ein schlüssiges Abbild der Welt konstruiert. (weiter...)

02. 06.

Rationalität und Dissens - Wie sollen wir uns verhalten, wenn wir uns streiten?

Vortrag und Diskussion mit dem Philosophen Jan Wieben in Düsseldorf

Es ist ein häufiger Vorgang: Zu einer Frage werden gegensätzliche Positionen eingenommen und Argumente ausgetauscht. Obwohl klar ist, dass nicht BEIDE Postionen wahr sein können, kommt es zu keinem Konsens. (weiter...)

Rike / pixelio.de

03. 06.

Organisierte Suizidhilfe in Deutschland - Praxis, Probleme, Perspektiven

Prominent besetzte Podiumsdiskussion in Berlin

Trotz des eindeutigen Bevölkerungsvotums für mehr Selbstbestimmung am Lebensende befürworten die deutschen Parlamentarier derzeit mehrheitlich ein Verbot der organisierten Suizidhilfe. Die organisierte Suizidhilfe gilt in der deutschen Politik als besonders anrüchig. Doch wie sieht die Praxis aus, die verboten werden soll, welche Regularien und Angebote bestehen und welche Folgen würde ein Verbot nach sich ziehen? Über diese und weitere Fragen werden prominente Vertreter der organisierten Suizidhilfe und der Autonomie am Lebensende mit Mitgliedern des Bundestages diskutieren. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

04. 06.

Der islamische Faschismus

Autor Hamed Abdel-Samad spricht über sein neues Buch in Würzburg

Die ägyptische Muslimbruderschaft ist, so wie der italienische Faschismus und der Nationalsozialismus, aus den Trümmern des Ersten Weltkriegs entstanden. Alle drei politischen Strömungen haben wesentliche ideologische Gemeinsamkeiten: die nationale, rassische oder religiöse Auserwähltheitsidee, die gewaltsame Ausgrenzung anderer, das imperialistische Streben nach Weltherrschaft. (weiter...)