Sie sind hier

Frerk, Carsten

Dr. Carsten Frerk, Politologe, empirischer Sozialforscher

Carsten Frerk wurde 1945 südlich von Hamburg geboren. Er studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Politischen Wissenschaften. 1979 erfolgte seine Promotion (summa cum laude) zum Dr.rer.pol. mit dem Thema Möglichkeiten und Grenzen der Praxisorientierung des Studiums von Politologen. Von 1975 – 1980 war er als Wissenschaftlicher Assistent / Dozent an der Freien Universität Berlin im FB Politische Wissenschaft tätig.

Danach war er von 1980 – 1991 Geschäftsführer der Quorum Verlag und Druck GmbH in Berlin. Von 1991 – 1993 betätigte er sich als Postkarten- und Kalenderverkäufer in Dresden, Görlitz, Zittau, Bautzen und Riesa. Seit 1993 arbeitet Carsten Frerk als Autor, Journalist und Texter. Bis 2013 war er Chefredakteur des Humanisti­schen Pressedienstes, der unter seiner Führung zum wichtigsten Online-Medium der säkularen Szene wurde. Aktuell ist er Leiter der Forschungs­gruppe Weltanschauungen in Deutschland. Der Sozialwissenschaftler gilt als ein profunder Kenner der kirchlichen Finanzen.

Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Gottes Werk und unser Beitrag. Kirchenfinanzierung in Österreich (zusammen mit Christoph Baumgarten), 2012
  • Violettbuch Kirchenfinanzen, 2010
  • Die Kirche im Kopf. Von "Ach Herrje! bis "Zum Teufel!" (zusammen mit Michael Schmidt-Salomon), 2007
  • Caritas und Diakonie in Deutschland, 2005
  • Das geraubte Siegel. Roman, 2003
  • Finanzen und Vermögen der Kirchen in Deutschland, 2002
  • Der Sohn des Freibeuters. Hamburg Anno 1591. Roman, 2000
  • Möglichkeiten und Grenzen der Praxisorientierung des Studiums von Politologen. Eine empirische Analyse, 1982

Website:

http://www.carstenfrerk.de/