Sie sind hier

Schriftenreihe der Giordano-Bruno-Stiftung

Band 1

Titel: Auf dem Weg zur Einheit des Wissens - Die Evolution der Evolutionstheorie und die Gefahren von Biologismus und Kulturismus
Autor: Michael Schmidt-Salomon
Alibri 2007, 44 Seiten, geheftet, Euro 5.-

"Unter der Perspektive des 'vernetzten Wissen' wird deutlich, dass Biologismus und Kulturismus einander verstärkende Wahrnehmungsverzerrungen sind. Beide leiden unter dem gleichen Defizit, nämlich einer weitgehenden Ignoranz gegenüber der unaufhebbaren Verwobenheit von Natur und Kultur."

gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon skizziert in diesem Essay die Geschichte der Evolutionstheorie vom frühen Lamarckismus hin zur modernen Soziobiologie und zeigt auf, dass diese Entwicklung prinzipiell den Weg zu einer „Einheit des Wissens“ geebnet hat. Allerdings: Damit der angestrebte „transdisziplinäre Brückenbau“ gelingen kann, müssen „biologistische und kulturistische Sackgassen“ gemieden werden. Wichtig ist dabei vor allem die Überwindung „biologistischer“ sowie „kulturistischer Fehlschlüsse“, deren verheerende theoretische wie praktische Konsequenzen (Sozialdarwinismus, Rassismus, „DNA-Fundamentalismus“, Kollektivismus, Dogmatismus etc.) nicht unterschätzt werden sollten.

Buch bestellen bei denkladen.de

 

Band 2

Titel: Vom Virus des Glaubens - Deschner-Preis 2007
Autoren: Richard Dawkins, Karlheinz Deschner, Michael Schmidt-Salomon und Franz M. Wuketits
Alibri 2008, 42 Seiten, Fotos, geheftet, Euro 5.-

Im Oktober 2007 verlieh die Giordano-Bruno-Stiftung den Deschner-Preis für „herausragende Leistungen im Dienste von Humanismus und Aufklärung“ an den Evolutionsbiologen Richard Dawkins, der die Auszeichung auf einem Festakt in der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt entgegennahm. Die dort zu hörenden Redebeiträge sind in dieser Broschüre wiedergegeben.
Sowohl Michael Schmidt-Salomon, der als Sprecher der Giordano-Bruno-Stiftung die Preisbegründung vortrug, als auch Franz Wuketits, der die Laudatio hielt, betonen, daß sich in Dawkins’ Wirken die Verbindung von Humanismus und Naturalismus zeige. Karlheinz Deschner, der dem Preis den Namen gab, stellt einige Überlegungen vor, die er gerne bei der Auswahl künftiger Preisträger berücksichtigt sähe. Und Dawkins selbst knüpft in seiner Dankesrede an die von ihm in einem anderen Zusammenhang eingeführte Metapher der Meme an und versucht mit diesem Instrumetarium zu erläutern, wie es dazu kommen kann, dass Menschen, die in der Moderne aufgewachsen sind, sich in U-Bahn-Zügen in die Luft sprengen.

Buch bestellen bei denkladen.de

 

Band 3

Titel: Happy Birthday, Charly! - Darwin-Jahr 2009
Autoren: Charles Darwin, Thomas Junker, Ulrich Kutschera, Sabine Paul, Michael Schmidt-Salomon und Franz M. Wuketits
Alibri 2009, 60 Seiten, Fotos, geheftet, Euro 5.-

Im Februar 2009 fand in der deutschen Nationalbibliothek Frankfurt ein großer Festakt anläßlich des 200. Geburtstages von Charles Darwin statt. Der dritte Band der Schriftenreihe der Giordano-Bruno-Stiftung gibt die Reden von Franz Wuketits, Thomas Junker, Sabine Paul und Ulrich Kutschera wieder und enthält auch Darwins „Dankesrede“, die Michael Schmidt-Salomon auf der Grundlage von Darwins Autobiographie sowie von Briefen verfaßt hat. So kurz das Heftchen ist, so klar ist die Kernaussage der Texte: die weltanschauliche Komponente des Darwinismus muss stärker in den Blick genommen werden. Da sie in Deutschland nach wie vor übersehen oder sogar in Abrede gestellt wird, bleibt hier ein Stück Aufklärung zu leisten.

Buch bestellen bei denkladen.de

 

Band 4

Titel: Grundrechte für Menschenaffen - Ethik-Preis 2011
Autoren: Paola Cavalieri, Colin Goldner; Peter Singer, Michael Schmidt-Salomon und Volker Sommer
Alibri 2011, 69 Seiten, Fotos, geheftet, Euro 5.-

"Wenn sich die Menschheit trotz aller Widerstände ethisch weiterentwickeln sollte, wird man dem Speziesismus unserer Tage mit der gleichen Fassungslosigkeit begegnen, mit der wir heute auf den Rassismus und Nationalismus vergangener Epochen zurückblicken."

Band 4 der gbs-Schriftenreihe enthält die Reden, die 2011 auf dem Festakt anlässlich der Verleihung des "Ethik-Preises der Giordano-Bruno-Stiftung" in der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt gehalten wurden. Ausgezeichnet wurden mit der italienischen Philosophin Paola Cavalieri und dem australischen Philosophen Peter Singer die beiden Initiatoren des "Great Ape Project". Im Anhang ist die Debatte dokumentiert, die sich an der Person Peter Singers und seinen Thesen zum Lebensinteresse entzündete.

Buch bestellen bei denkladen.de

 

Band 5

Titel: Gretchenfragen an den Naturalisten
Autor: Gerhard Vollmer
Alibri 2013, 90 Seiten, geheftet, Euro 5,-

gbs-Beirat Gerhard Vollmer, Physiker, Philosoph und selbst Naturalist, beantwortet in „Gretchenfragen für den Naturalisten“ 46 Kernfragen über Gott, Welt und Mensch im Sinne des philosophischen Naturalismus. Anders als Goethes Faust hat er es nicht nötig, seine Meinung wortreich zu verbergen. Vielmehr geht es ihm darum, auf klare Fragen – manchmal auch auf unklare Fragen – klare Antworten zu geben.

Zitat: „Für den Naturalisten geht es überall in der Welt mit rechten Dingen zu. So ist das Mobiliar der Welt für ihn recht sparsam. Viele empfinden das als Verarmung, sogar als Kränkung. Es ist aber mit ungeheuren Vorteilen verbunden: Es bereitet weniger Enttäuschungen – etwa wenn Beten oder Beichte wieder nicht geholfen haben. Es schafft weniger Unsicherheit – was Gott oder meine Ahnen von mir wollen, das weiß ich nie so recht. Und vor allem: Ein Weltbild ohne göttlichen Gesetzgeber und Richter macht weniger Angst. Gerade als Naturalist finde ich das Mobiliar der unbelebten wie der belebten Welt faszinierend. Auch weiß ich, dass immer noch vieles zu entdecken bleibt. Dass mir darin etwas Wichtiges fehlen sollte, will mir nicht einleuchten.“

Zum Buch ist unlängst eine umfangreiche Rezension von Bernd Vowinkel auf dem Portal des humanistischen Pressedienstes (hpd) erschienen:
http://hpd.de/node/16891

Buch bestellen bei denkladen.de

 

Band 6

Titel: Weltanschauung in Grundgesetz und Verfassungswirklichkeit
Autor: Gerhard Czermak
Alibri 2015, 80 Seiten, geheftet, Euro 5,-

Im 6. Band der gbs-Schriftenreihe gibt Gerhard Czermak (ehemaliger Verwaltungsrichter und gbs-Beirat) eine knappe Einführung in das Weltanschauungsrecht, die allgemeinverständlich ist, aber auch fachjuristischen Ansprüchen gerecht wird. Besondere Berücksichtigung erfahren im Text die oft übersehenen Interessen nichtreligiöser Menschen. "Denn der Staat", so Czermak, "soll für Nichtreligiöse genauso eine 'Heimstatt' (BVerfG) sein wie für die Angehörigen der großen Kirchen. Anders ist eine friedliche und gerechte Gesellschaft auf Dauer nicht zu haben."

Der Band ist zum Preis von 5 Euro exklusiv über denkladen.de erhältlich.