Sie sind hier

Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

Foto: Evelin Frerk

02. 05.

"Zwischen Ist und Soll – Menschsein halt" - Eine kabarettistische Aufklärung von Günther "Gunkl" Paal

Veranstaltung im Kursaal Cannstatt in Stuttgart

Der Wiener Kabarettist und Musiker Günther "Gunkl" Paal kommt zur gbs-Regionalgruppe Stuttgart. Bekannt wurde "Gunkl" der deutschen humanistisch-atheistischen Szene vor allem mit seinem scharfsinnigen Auftritt über Wüsten-Religionen, Wissen, Respekt und Kränkungen aus seinem Programm "Die großen Kränkungen der Menschheit". Das neue Programm des Wortakrobaten und Freidenkers Günther "Gunkl" Paal geht auf das große Missverständnis der Menschen untereinander ein: Sie glauben, dass sie einander verstehen. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

02. 05.

Integration - Ein Protokoll des Scheiterns

Buchvorstellung von Hamed Abdel-Samad in Mainz

Millionen Muslime sind in den vergangenen Jahrzehnten als Gastarbeiter überwiegend aus der Türkei, als Flüchtlinge aus Syrien und anderen Staaten des Nahen Ostens nach Deutschland gekommen. Hamed Abdel-Samad rechnet ab mit der Politik, die die Integration zu lange konterkariert und der Muslime, die sich in Parallelgesellschaften verbarrikadiert haben. (weiter...)

06. 05.

"Medikalisierung von weiblicher Genitalverstümmelung: Ein Tabu – nicht nur in Asien"

Podiumsdiskussion in Köln

Millionen von Mädchen werden in Asien Opfer von Genitalverstümmelung. Viel zu wenig ist über diese Praxis in Indonesien, Malaysia, Sri Lanka, Thailand, Indien, Pakistan, Irak, Iran, Oman, Jemen, Saudi-Arabien und den Vereinten Arabischen Emiraten bekannt. Wie in Afrika ist die Genitalverstümmelung auch in Asien sehr tabuisiert. Meist wird sie religiös begründet und von medizinischem Personal durchgeführt. Die Verantwortlichen grenzen sich mit Hinweis auf die Form des Eingriffes stark von afrikanischen Praktiken ab. Im Zuge des "Weltweiten Tags der genitalen Selbstbestimmung" organisiert TERRE DES FEMMES eine Podiumsdiskussion zum Thema "Medikalisierung von weiblicher Genitalverstümmelung: Ein Tabu– nicht nur Asien". (weiter...)

06. 05.

Science Slam on Sunday – Wir geben der Wissenschaft eine Bühne

Kurzvorträge junger Wissenschaftler*innen in Düsseldorf

Der Science Slam bietet Studierenden, Wissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte in einem unterhaltsamen 10-Minuten-Vortrag auf die Bühne zu bringen. (weiter...)

07. 05.

Worldwide Day of Genital Autonomy

Demonstration für genitale Selbstbestimmung u.a. mit Necla Kelek, Kamran Ganai und Victor Schiering in Köln

Am 7. Mai jährt sich bereits zum sechsten Mal das Urteil des Landgerichts Köln, das die medizinisch nicht indizierte Beschneidung von Jungen als Körperverletzung und damit als strafbare Handlung wertete. Anlässlich dieses Jahrestages ruft ein breites Bündnis von Organisationen (u.a. MOGIS, intaktiv, pro familia NRW, säkulare Flüchtlingshilfe, Terre des Femmes, Zentralrat der Ex-Muslime, Wadi und die Giordano-Bruno-Stiftung) am 7. Mai 2018 erneut zu einer Kundgebung am Landgericht Köln auf, auf der das Recht aller Kinder weltweit auf genitale Selbstbestimmung unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Religion gefordert wird. (weiter...)