Sie sind hier

Die Giordano-Bruno-Stiftung übernimmt die Meldungen von den jeweiligen Veranstaltern. Bitte überprüfen Sie, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet (siehe den angegebenen Link unter "Veranstalter" in der Terminanzeige). Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, beim Veranstalter nachzufragen.

Foto: Florian Chefai

18. 05.

Online-Veranstaltung: "Frauenrechte und Islam"

Die Menschenrechtsaktivistin Mina Ahadi im Gespräch mit den Säkularen Grünen Bayern

Aus erster Hand können wir erfahren, welchen Gefahren für Leib und Leben Frauen ausgesetzt sind, die anders leben wollen, als die islamischen Hardliner es verlangen. Morddrohungen kennt Mina Ahadi nicht nur aus ihrem Leben im Iran. Auch hierzulande lebt sie gefährlich. Zuletzt stellten sie die Behörden wegen einer öffentlichen Protestaktion gegen den Muezzin-Ruf in Köln unter Polizeischutz. Mina Ahadi wird sowohl über Frauenrechte in islamisch geprägten Ländern als auch in Deutschland sprechen. Nach ihrem Vortrag besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion. (weiter...)

20. 05.

DGHS: "Warum kein Anspruch (und nicht nur ein Recht) auf Suizidhilfe?"

Vortrag und Diskussion mit Professor Dieter Birnbacher in Düsseldorf

Seitdem das Bundesverfassungsgericht im Februar 2020 das Recht auf Suizidhilfe bekräftigt hatte, interessieren sich immer mehr Menschen für Informationen, welche Voraussetzungen sie für einen solchen Weg des selbstbestimmten Sterbens erfüllen müssten. Ärztinnen und Ärzte sowie Vereine stehen als Freitodbegleiter den Sterbewilligen bei. Welche Erfahrungen machen Helfende im Umgang mit anfragenden Schwerstkranken? Sind die Beratungsangebote ausreichend oder drohen Gefahren? Und besteht überhaupt ein gesetzlicher Regelungsbedarf für hilfswillige Mediziner? Wie hilft die DGHS bei entsprechenden Anfragen? DGHS-Vizepräsident Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher im Gespräch zur aktuellen Situation der Freitodbegleitung / Suizidhilfe in Deutschland. (weiter...)

Sabrina Gröschke / Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung

20. 05.

Rückkehr der Engelmacher? Medizinische Grundversorgung bei Schwangerschaftsabbrüchen in Deutschland

Podiumsdiskussion in Heidelberg

Die Ampel-Regierung hat klar vereinbart, den umstrittenen Paragraf 219a, welcher Werbung für Schwangerschaftsabbrüche unter Strafe stellt, endgültig zu streichen. Sexuelle Selbstbestimmung bedeutet auch, dass Frauen, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen für einen Abbruch entscheiden, eine medizinische Abtreibung ermöglicht wird. Doch wie sieht es mit der Versorgungssituation hinsichtlich des Angebots medizinischer Schwangerschaftsabbrüche aus, allgemein und im Heidelberg-Rhein-Neckar-Kreis? Welche bürokratischen oder praktischen Hürden gibt es? Braucht es mehr medizinisches, politisches oder soziales Engagement? (weiter...)

Zeichnung: Jacques Tilly

23. 05.

Kirchliches Arbeitsrecht - Reformieren oder abschaffen?

Podiumsdiskussion in München

Spätestens seit der TV-Dokumentation "Wie Gott uns schuf", in der sich Anfang des Jahres in der ARD zur besten Sendezeit 125 Beschäftigte als queer outeten, ist das kirchliche Arbeitsrecht enorm unter Druck. Ein guter Anlass für den Bund für Geistesfreiheit München, mit Beschäftigten aus der katholischen und evangelischen Kirche den sog. "Dritten Weg des kirchlichen Arbeitsrechts" zu diskutieren. Die Veranstaltung findet am 23. Mai 2022 um 19 Uhr im Tagungszentrum der Münchner Aidshilfe statt. (weiter...)

Kosmos-Verlag

26. 05.

Hawkings Vermächtnis: Urknall, Weltformel und Schwarze Löcher

Vortrag von Rüdiger Vaas im Kulturzentrum Ludwigsburg

Stephen Hawking ist es gelungen, mit einer einzigen kurzen Formel die drei grundlegenden, aber völlig unabhängigen Theorien der Physik zu verbinden: Relativitätstheorie, Quantenmechanik und Thermodynamik. Welche abenteuerlichen Konsequenzen das hat, wird noch immer ausgelotet. Dahinter steckt eine sonderbare Einheit der Natur – und ein Wegweiser für eine Tieferlegung der physikalischen Fundamente. (weiter...)